Vereinsspielplan FC Land Wursten

Spielplan FC Land Wursten Herren

 

Land Wursten gewinnt Mühlencup

Midlum. Die Ü32-Elf des FC Land Wursten hat den 36. Midlumer Mühlencup gewonnen.

Die Mannschaft holte sich den Sieg in der Altherrrengruppe durch einen 3:2-Erfolg im Endspiel über den TSV Sievern. Für die Wurster trafen Daniel Hasenbeck (2) und Dennis Uppendahl, für Sievern Torben Gabcke und Thomas Engel.

180 Euro sind die Belohnung für den Turniersieg, der Zweite erhielt immerhin noch 160 Euro für die Mannschaftskasse.

Im Finale hatte Hasenbeck die Wurster zweimal in Führung gebracht, Gabcke und Engel konnten jeweils ausgleichen, bevor Uppendahl mit einem herrlichen Distanztreffer für den Wurster Sieg sorgte.

Zuvor sicherte sich RW Cuxhaven durch einen 4:1-Sieg über die SG Wehden/Debstedt nach Toren von Andre Wölm, Andre Fonseca, Bastian Faber und Ludwig Grave bei einem Gegentreffer von Niels Lahme den dritten Rang in der Altherrengruppe und immerhin noch 140 Euro Preisgeld. (ssc)

Veröffentlicht am: 04.08.2018 Nordsee-Zeitung Bremerhaven


Finalisten im Mühlencup stehen fest

Midlum. Beim 36. Midlumer Mühlencup stehen die Finalisten fest:

Durch einen 6:0-Erfolg über den SV Spieka hat sich die SG Wehden/Debstedt nach Toren von Timo Born (3), Alexander Will (2) und Steffen Brandes den Gruppensieg in der Vorrunde gesichert. Wie im vergangenen Jahr stehen sie damit wieder im Endspiel: Am Freitag um 20.15 Uhr treffen sie im Finale auf Bezirksligaaufsteiger Grodener SV. Beim Spiel um Platz drei werden sich am Freitag ab 18.30 Uhr die 1. Mannschaft des FC Land Wursten und der TSV Sievern gegenüberstehen. Dem TSV Sievern reichte gegen die zweite Vertretung aus Wusten in einem sehr ansehnlichen Spiel ein 3:2 zum Einzug ins kleine Finale. Zur Halbzeit führten die Wurster durch ein Tor von Spielertrainer Yusuf Simsek. Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahmen die Mannen von der Pipinsburg jedoch die Kontrolle und gingen durch Treffer von Nico Schmidt, Julian Redenius und Tom Matussek mit 3:1 in Führung. Mustafa Simsek gelang lediglich der Anschlusstreffer zum 2:3. Der Tabellenendstand der Gruppe 2: 1. SG Wehden/Debstedt 9 Punkte, 11:0 Tore; 2. TSV Sievern 6 Punkte, 10:5 Tore, 3. FC Land Wursten II 1 Punkt, 2:5 Tore; 4. SV Spieka 1 Punkt, 0:13 Tore. (ssc)

Veröffentlicht am: 03.08.2018 Nordsee-Zeitung Bremerhaven


„Ein Verein kostet viel Geld“

Wremen. Es war die Personalie der Jahreshauptversammlung des FC Land Wursten:
Heiko Dahl, Mitbegründer und Motor des FC Land Wursten, hat sein Amt abgegeben.

Sein Nachfolger ist Andreas Lindner aus Midlum.

Lindner ist seit 2007 im FC Land Wursten tätig und stand seit einem Jahr der 1. Herrenmannschaft als Teammanager zur Verfügung. Kassenwart Martin Schulz wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Schulz gab bekannt, dass er das Amt aus gesundheitlichen Gründen noch ein Jahr lang ausführen will. Im zweiten Jahr möchte er sich nur
noch um die Mitgliederverwaltung kümmern. Der Leiter des Herrenspielbetriebs Frank Bohne wurde ebenfalls einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Leiter des Jugendspielbetriebs wird Sören Scholtyssek seine Arbeit fortsetzen.

Dahl hielt zur Jahreshauptversammlung einen nachdenklichen Ausblick. Der Verein müsse bedenken, dass der Fußball ein intensiver Sport sei und mit hohem Verschleiß einherginge. Deswegen müsse man immer daran denken, dass der FC Land Wursten ein Geschäftsbetrieb sei. Und dieser koste eine Menge Geld. Er selbst sehe aber guten Mutes in die Zukunft des Vereins. Als Abschiedsgeschenk überreichten die Stammvereine einen Birnbaum und der Vorstand hatte für einen Apfelbaum zusammengelegt. Außerdem wurde Dahl zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Bohne berichtete, dass der FC Land Wursten auch für die kommende Saison wieder sechs Herrenmannschaften gemeldet hat. Im Jugendbereich fehlen Schiedsrichter. Oft sei niemand da, der pfeifen wolle, beklagte sich Scholtyssek. Bei rund 100 erwachsenen Spielern müsse es doch möglich sein, dass einige das, was sie selbst in der Jugend ehrenamtlich erfahren haben, jetzt zurückgeben, appellierte der Leiter des Jugendspielbetriebs. Außerdem würde der Verein auch händeringend weitere Trainer suchen.

Veröffentlicht am: 24.07.2018 Nordsee-Zeitung Bremerhaven


Vollgas nur noch auf dem Feld

Als Mitbegründer und Motor des FC Land Wursten hat Dahl den Fußballclub mit viel Engagement und Herzblut in seinen ersten 13 Jahren als Vorsitzender begleitet.

Mit der Gründungsversammlung am 21. März 2005 begann der FC Land Wursten mit viel Schwung und neuen Ideen, den Fußball in Land Wursten zu intensivieren. Weitsicht hatten damals die vier Wurster Sportvereine bewiesen und ihre Fußballabteilungen in einen neuen, übergeordneten Fußballverein integriert.

Immer weniger Jugendliche in den Gemeinden hätten sonst unweigerlich zur Aufgabe einiger Mannschaften geführt, so Dahl. „Wir sahen schon damals, dass man zukünftig 20 Spieler pro Mannschaft benötigt“, so Dahl. Vor 30 Jahren hätten noch 15 Spieler ausgereicht, da die Ortsansässigkeit noch höher war. Heute brauche man wesentlich mehr Spieler, um eine Mannschaft zusammenzuhalten. „Wir wussten, dass die geburtenschwachen Jahrgänge auf uns zukommen und haben das nüchtern zusammengerechnet“, erinnert sich Dahl. Diese Überlegungen führten schließlich zu einem Projekt, das im Landkreis Cuxhaven Neuland war.

Doch heute hat der Fußballclub wieder mit verschiedensten Problemen zu kämpfen. Das Freizeitverhalten der Jugendlichen sei viel individueller geworden, so Dahl. „Wenn man beim Fußball nicht sofort zurechtkommt, macht am eben etwas anderes“, laute der Trend. In den Mannschaften gibt es mittlerweile sogar Elternbeiräte, die mit den Trainern Diskussionen führen. „Dass die Trainer ein Ehrenamt ausführen, wird häufig gar nicht anerkannt“, beklagt Dahl.

Deswegen gäbe es mittlerweile auch zwei Arten von Trainern. Die einen gehen mit ihren eigenen Kindern als Trainer mit und verschwinden anschließend wieder. Die anderen sind Jugendtrainer aus Leidenschaft und engagieren sich entsprechend im Verein. Auch die stetigen Vereinswechsel vieler Spieler sieht Dahl kritisch.

„Aber die Eltern stehen dahinter und erlauben es ihren Kindern sogar“, weiß Dahl. „Ich habe 1973 mit dem Fußball angefangen und habe heute noch zu fast allen Spielern von damals Kontakt.“ Fußball sei für ihn immer nur Freude gewesen und kein Karrieresprungbrett, für das viele Eltern heute den Fußballverein ihrer Sprösslinge halten.

Aber auch das Engagement im Ehrenamt eines Vereins sei heute nicht mehr selbstverständlich. In Dorum, Midlum, Mulsum und Wremen stünden den Fußballern ideale Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Es sei aber trotzdem fast unmöglich, aus einer guten Jugendmannschaft eine hochklassige Herrenmannschaft zu formen, da die jungen Leute nach der Schulzeit wegziehen würden, so Dahl resigniert. Deswegen müsse sich der FC Land Wursten wohl damit abfinden, dass er nie ganz oben mitspielen wird. (ul)

Veröffentlicht am: 24.07.2018 Nordsee-Zeitung Bremerhaven


35.Fußball-Wanderpokalturnier um den Mühlencup

FC Land Wursten 1.Herren gewinnt den Midlumer Mühlencup 2017

Am Endspieltag gab es beim Midlumer Mühlencup keine allzu grossen Überraschungen. In beiden Spielen gewann die höherklassige Mannschaft.

Im ersten Spiel ließ der Bezirksligist TV Langen dem TSV Sievern aus der ersten Kreisklasse nicht den Hauch einer Chance und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 10:0. Bereits in der ersten Halbzeit hatten Jan-Magnus Ahrens (2), Kevin Steinhöfel (3), Sven Lutter, Torjäger Christian Zimmermann und Maik Schulz für einen klaren 8:0 Vorsprung gesorgt. Mit zwei weiteren Treffern stellte Maik Schulz mit seinen Treffern zwei und drei den Endstand her.

Im Endspiel lieferte die ebenfalls in der ersten Kreisklasse an den Start gehende SG Wehden/Debstedt dem Kreisligisten FC Land Wursten mehr Paroli und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance.

Sieger des Mühlencups 2017

Land Wursten spielte aber sehr souverän und führte zur Pause durch Tore von Renas Issa sowie den beiden Neuzugängen Flamur Ramadani und Diogo Barroqueiro mit 3:0. In der zweiten Halbzeit machte sich dann die bessere Kondition der Wurster bemerkbar und Maurice Friedhoff, Flamur Ramadani mit seinem zweiten Treffer, Abud Karo, Jannik Martin und Lennart Gens sorgten für den letztendlich deutlichen Turniersieg, wodurch die Mannschaftskasse der Wurster um die Siegprämie von 400 € aufgestockt wurde.

TSV Sievern AH gewinnt das Turnier der Alten Herren

35.Fußball-Wanderpokalturnier um den Mühlencup


Wannas Ü32 tritt erneut nicht an MIDLUM.

Zum Unmut der Veranstalter um Cheforganisator Hans Herrmann Cramer trat die Ü32 der SG Wanna/Lüdingworth-Krempel beim Mühlencup auch zu ihrem zweiten Turnierspiel gegen den TSV Sievern nicht an. Das Spiel wird mit 5:0 für die Sieverner Ü32 gewertet...

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 31.07.2017


Midlum erlebt ein Fußballfest

Lotto-Team aus ehemaligen Profi-Kickern misst sich mit Altstars des TSV

Midlum. Hunderte Bundesliga- und Zweitliga-Spiele sowie unzählige Jahre Amateurfußball-Erfahrung versammelt auf dem Midlumer Sportplatz –ein großer Spaß für alle Beteiligten:

Der TSV Midlum hatte sich am Freitagabend die NFV-Prominenten-Mannschaft von Lotto Niedersachsen eingeladen und zog gegen die von Asmus Weber aufgestellte Mannschaft um ehemalige Bundesliga-Größen wie Martin Groth (Hamburger SV, Hannover 96, Hansa Rostock), Thomas Vogel (Hamburger SV, SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach) oder Martin Giesel (Schalke 04, Hannover 96) mit einem Team aus Midlumer Fußball-Legenden auf den Platz.

Das Endergebnis von 1:6 aus Midlumer Sicht interessierte nur am Rande. Der Spaß stand im Vordergrund. 390 Zuschauer konnten sich an feinen Ballstaffetten der Lotto-Elf, schönen Toren und wacker kämpfenden Midlumern um Kapitän Stefan „Seppel“ Meyer, Hans-Dieter „Sonne“ Kühl oder Michael „Gummi“ Hübner erfreuen. Die TSV-Altstars hatten im Laufe des Spiels durchaus ihre Möglichkeiten, ließen diese aber liegen. Die Tore fielen dann auf der anderen Seite. Bastian Völker und Kai Dittmer schossen vor und nach der Pause eine verdiente 4:0-Führung für das Promi-Team heraus. „Das Spiel hätte auch 5:4 ausgehen können, wenn wir etwas abgezockter gespielt hätten.

Aber es hat trotz der zu hohen Niederlage viel Spaß gemacht“, sagte Reinhard „Festus“ Faust nach Spielschluss. Einmal brandete aber doch Jubel in der „Hemelinger Arena“ auf: Julian Meyer, der Hauptorganisator des Spiels, erzielte wenige Minuten nach seiner Einwechslung den Ehrentreffer für die Midlumer Legenden-Elf. Die Lotto-Elf antwortete mit zwei weiteren Toren durch Matthias Rose und erneut Dittmer. Ärgern konnte das in Midlum aber keinen. (pas)

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 03.06.2017


Reserve aus Wursten holt Mühlencup

MIDLUM. Durch einen 2:1-Endspielsieg gegen den TV Langen gewann die zweite Herrenmannschaft des FC Land Wursten ungeschlagen die 34. Auflage des Midlumer Mühlencups. Die Wurster Reserve führte zur Halbzeit durch Kopfballtreffer von Fabien Heins und Danny Franco mit 2:0. In der zweiten Halbzeit kam der Bezirksligist aus Langen trotz Feldüberlegenheit gegen clever und aufopferungsvoll verteidigende Wurster nur noch zum 1:2 durch Marvin Lüders. Das Spiel um Platz drei gewann der FC Land Wursten gegen den kurzfristig eingesprungene SV Spieka mit 13:1. Für die Wurster war Yannik Tidau mit fünf Treffern der erfolgreichste Torschütze. Bei den Ü-32 Mannschaften gewann der TSV Sievern vor der SG Wehden/Debstedt, der SG Wanna/Krempel/Lüdingworth und dem FC Land Wursten. (ssc)

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 02.08.2016


Gemeinsam als eine Fußball-Macht

Zehn Jahre FC Land Wursten – Eine Erfolgsgeschichte der sportlichen Jugendförderung mit 15 Nachwuchsteams aus vier Vereinen

WURSTER NORDSEEKÜSTE. Immer weniger Jugendliche in den Gemeinden: Das hätte zur Aufgabe einiger Fußball-Mannschaften geführt. Doch statt vor zehn Jahren zu resignieren, wurde sportliches Neuland betreten: Vier Wurster Vereine bündelten ihre Fußballabteilungen – das war die Geburtsstunde des FC Land Wursten.

Eine Erfolgsgeschichte, denn nicht weniger als 15 Jugendmannschaften werden zurzeit betreut. Vorbildliche Jugendarbeit als Aushängeschild, doch der Erfolg setzt sich bei den Erwachsenen fort: Die 1. Herrenmannschaft ist in die Bezirksklasse aufgestiegen und der Damenfußball hat sich längst etabliert. Der Schwerpunkt des Vereins liegt jedoch nach wie vor auf der Betreuung der 15 Jugendteams.

Weitsicht haben vor zehn Jahren die vier Wurster Sportvereine aus Dorum, Wremen, Midlum und Mulsum bewiesen und ihre Fußballabteilungen in einen neuen übergeordneten Fußballverein integriert. So mussten keine Mannschaften aufgegeben werden und „außerdem wollten wir talentierten jungen Sportlern auch höherklassige Mannschaften bieten“, betont Heiko Dahl, Vorsitzender des FC Land Wursten. Diese Überlegungen führten schließlich zu jenem Projekt, das im Landkreis Cuxhaven völliges Neuland war. „Und aus einigen Jugendlichen der ersten Zeit des FC Land Wursten sind jetzt die Stammspieler der 1. Herrenmannschaft geworden“, so Dahl.

Es sei wichtig gewesen, dass alle Verantwortlichen der Vereine in Dorum, Wremen, Midlum und Mulsum die Einsicht hatten, etwas ändern zu müssen, erinnerte sich Dahl. Über die eigene Vereinsbrille hinaussehen sei immens weitsichtig für den Fußball in Land Wursten gewesen.

Kein zusätzlicher Beitrag

Alle Mitglieder der vier Stamm- Sportvereine hatten ohne zusätzliche Beiträge die Möglichkeit, sich auch als Mitglied des FC Land Wursten eintragen zu lassen. Als Basis des FC Land Wursten diente ein Fusionsvertrag, in dem die Finanzierung des neuen Vereins, das Mitspracherecht der Stammvereine, alle Angelegenheiten rund um die Sportplatzunterhaltung, Werbeeinnahmen, aber auch Kündigung und Beibehaltung der Spielklassen geregelt wurden. „Wir versprechen uns etwas vom FC Land Wursten“, betonte damals Hans Kroeger in der außerordentlichen Versammlung des Dorumer Vereins. „Außerordentlich fair und weitsichtig“ nannte der Vorsitzende des TuS Dorum die Entscheidung für einen gemeinsamen Fußballverein.

Heute noch bleiben alle Fußballer Mitglied im Stammverein, die zahlen einen Betrag an den FC Land Wursten, der sich aus der Anzahl der Spieler ergibt. Insgesamt bestritten anfangs im FC Land Wursten 330 Jugendspieler in 21 Mannschaften sowie 160 Fußballer in sechs Herrenteams den Spielbetrieb.

Auch Dorums Bürgermeister Klaus Seier (CDU) begrüßte damals den Zusammenschluss der Fußballer. Der sportliche Zusammenhalt der Gemeinden strahle in die politische Ebene aus – Rivalitäten zwischen den Orten würden reduziert. (ul)

WURSTER NORDSEEKÜSTE. Immer weniger Jugendliche in den Gemeinden: Das hätte zur Aufgabe einiger Fußball-Mannschaften geführt. Doch statt vor zehn Jahren zu resignieren, wurde sportliches Neuland betreten: Vier Wurster Vereine bündelten ihre Fußballabteilungen – das war die Geburtsstunde des FC Land Wursten. Eine Erfolgsgeschichte, denn nicht weniger als 15 Jugendmannschaften werden zurzeit betreut. Gemeinsam als eine Fußball-Macht Zehn Jahre FC Land Wursten – Eine Erfolgsgeschichte der sportlichen Jugendförderung mit 15 Nachwuchsteams aus vier Vereinen Auf einen Blick Der FC Land Wursten wurde vor zehn Jahren gegründet. Vier Wurster Vereine aus Dorum, Wremen, Midlum und Mulsum bündeln ihre Fußballabteilungen. 15 Nachwuchsteams werden betreut.

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 30.07.2015


RW Cuxhaven gewinnt Mühlencup 2015

MIDLUM. Durch ein 3:1 im Finale gegen die zweite Mannschaft des FC Land Wursten sicherte sich Fußball-Bezirksligist RW Cuxhaven den Mühlencup des TSV Midlum und damit 330 Euro Siegprämie.

Die Tore für die Cuxhavener erzielten Florian Laesch, Friedrich Müller und Philipp Schlüter. Das 1:2 für die Wurster hatte Fabian Busch mit einem direkt verwandelten Freistoß markiert. Wurster siegen deutlich.

Im Spiel um Platz 3 wurde der Klassenunterschied von der Bezirksliga zur 1. Kreisklasse mehr als deutlich. Mit 7:0 gewann der FC Land Wursten gegen den SV Spieka nach Toren von Lars Westhoff und Jannik Martin (je 2), Waldemar Schwarzkopf, Seyfedin Simsek und Yusuf Simsek.

In den vorangegangenen 14 Turniertagen hatte sich RW Cuxhaven in Gruppenspielen gegen die beiden anderen Bezirksligisten FC Land Wursten und TSV Altenwalde sowie den Kreisligisten TSG Nordholz durchgesetzt. Die andere Gruppe gewann der FC Land Wursten II vor dem SV Spieka, der TSG Nordholz II und dem TV Langen II. (ssc)

 

 

 

 

 

 

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 03.08.2015


FC Land Wursten I gewinnt den Mühlencup 2014

Im Spiel um Platz drei traf zuerst die zweite Mannschaft der TSG Nordholz auf Bezirksligaaufsteiger TV Langen. Nachdem die Nordholzer in der ersten Hälfte noch gut mithalten konnten und nur 0:1 zurücklagen setzte sich am Ende die bessere Kondition/Kraft durch und der Bezirksligist aus Langen gewann auch in der Höhe verdient 6:0. Bester Spieler auf Langener Seite waren Neuzugang Nico Schmidt und Betreuer Timo Franke, der bereits zum zweiten mal bei diesem Turnier das Langener Tor hütete.

Im anschließenden Endspiel um den Mühlencup kam es zu einer Wiederholung des letztjährigen Endspiels FC Land Wursten I gegen FC Land Wursten II. Die zweite Mannschaft zeigte eine sehr starke Leistung und führte zur Halbzeit nicht unverdient mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel erzielten sie sogar das 2:0. Nun ging es aber wie im Spiel um den dritten Platz. Die bessere Kondition/Kraft der ersten Mannschaft setzte sich durch und bis zum Schlusspfiff erzielten sie die Treffer zum 2:2 Ausgleich. Im anschließenden Elfmeterschiessen setzte sich dann die erste Mannschaft mit 4:2 durch, Torhüter Fynn Grastorff hielt zwei Strafstöße.