Moin,

anbei folgen nun ein paar Infos für kommenden Sonntag!

Bitte gebt diese an eure Fahrer weiter damit diese Informiert sind.

Die Aufstellung beginnt ab 13:00 Uhr.

 

Damit es kein Chaos entsteht, bitten wir euch an die folgenden Regeln zu halten:

 1. Die Einfahrt in den Neuenwalder Weg NICHT von der Bundesstraße aus!

    Am besten fahrt ihr in die Straße "Am Morgenland" bis zum Ende durch, dann rechts abbiegen in den Postweg um in

    den Neuenwalder Weg zu fahren.

 

 2. Im Neuenwalder Weg wird es ca. 100m vor dem Bauernhof einen Stop Point geben.

    Dort wird sich dann gesammelt.

    Bitte die Gespanne am Seitenrand so parken, dass man noch überholen kann.

 

 3. Ca. um 14:00 wird Aufstellung genommen. Hier ist den Einweisern Folge zu leisten.

 

4. Während des Umzuges wird ein Einweiser aufpassen, dass sich der Zug nicht zu sehr auseinander zieht. Seinen Anweisungen ist folge zu leisten.

 

5. Bitte lasst anfallenden Müll auf eurem Wagen und nicht im Neuenwalder Weg oder auf der Strecke. :-) 

 

Wir freuen uns auf euch und haben gutes Wetter bestellt!

 

100 Jahr Feier TSV - Festumzug - Aufstellung


100 Jahr Feier TSV - Festumzug

Hier geht es zur Anmeldung Festumzug

oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


MERKBLATT ÜBER DIE VORAUSSETZUNGEN ZUR TEILNAHME AM UMZUG

Eingesetzte Fahrzeuge

  • ·Alle Fahrzeuge müssen die Bau- /Ausrüstungsvorschriften der StVZO erfüllen.
    Fahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit über 6 km/h müssen zugelassen sein bzw. eine Betriebserlaubnis muss erteilt sein.
  • Benutzt werden dürfen land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis 60 km/h und ihre Anhänger, sowie LKW in Absprache
  • Fahrzeuge dürfen umgebaut werden, wenn keine Bedenken gegen die Verkehrssicherheit bestehen. Sollte das Fahrzeug wesentlich verändert worden sein (Lenkung, Zugeinrichtung, Bremsen, Überschreitung der zulässigen Abmessungen – Breite > 2,55; Höhe > 4m, Überschreitung der zulässigen Achslasten und Gesamtgewichte), muss es durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen begutachtet werden.
  • Aufbauten müssen fest mit dem Fahrzeug verbunden sein.
  • Die Teilnahme an der Brauchtumsveranstaltungen ist der (Fahrzeug)haftpflichtversicherung zu melden.
  • Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt
    – auf der An-/Abfahrt 25 km/h
    – während des Umzuges 6 km/h (Schrittgeschwindigkeit)
  • Die Beleuchtungseinrichtungen müssen vorhanden und funktionsfähig sein. Auf einer abgesperrten Umzugsstrecke können die Beleuchtungseinrichtungen verdeckt sein / abgenommen werden.

Sicherheitsvorkehrungen für die Personenbeförderung

  • Fahrzeuge, auf denen Personen befördert werden, müssen mit rutschfesten und sicheren Stehflächen, Haltevorrichtungen, Geländern bzw. Brüstungen (Schotten) ausgerüstet sein.
  • Beim Transport stehender Personen ist eine Mindesthöhe der Brüstung von 1m einzuhalten. Beim Transport von sitzenden Personen oder Kindern ist eine Höhe von 0,8 m ausreichend.
  • Sitzbänke, Tische und sonstige Auf- und Einbauten müssen mit dem Fahrzeug fest verbunden sein.
  • Die Ein- und Ausstiege dürfen sich nicht zwischen den Zugfahrzeug und dem Anhänger befinden.
  • Auf der An- und Abfahrt dürfen keine Personen auf den Anhängern mitgenommen werden.

Anforderungen an die Fahrzeugführer

  • Das Mindestalter für die Fahrzeugführer beträgt 18 Jahre
  • Für Zugmaschinen bis 32 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit ist die die Fahrerlaubnis der Klasse L (alte Klasse 5) ausreichend.
  • Für Zugmaschine mit einer bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 60 km/h ist die Klasse T erforderlich.
  • Die geltenden Gesetze (StVG, StGB) bleiben unberührt. (Stichwort: Fahren unter Alkohol-/Drogeneinfluss etc.)