Midlum erlebt ein Fußballfest

Lotto-Team aus ehemaligen Profi-Kickern misst sich mit Altstars des TSV

Midlum. Hunderte Bundesliga- und Zweitliga-Spiele sowie unzählige Jahre Amateurfußball-Erfahrung versammelt auf dem Midlumer Sportplatz – ein großer Spaß für alle Beteiligten: Der TSV Midlum hatte sich am Freitagabend die NFV-Prominenten-Mannschaft von Lotto Niedersachsen eingeladen und zog gegen die von Asmus Weber aufgestellte Mannschaft um ehemalige Bundesliga-Größen wie Martin Groth (Hamburger SV, Hannover 96, Hansa Rostock), Thomas Vogel (Hamburger SV, SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach) oder Martin Giesel (Schalke 04, Hannover 96) mit einem Team aus Midlumer Fußball-Legenden auf den Platz.

Das Endergebnis von 1:6 aus Midlumer Sicht interessierte nur am Rande. Der Spaß stand im Vordergrund.

390 Zuschauer konnten sich an feinen Ballstaffetten der Lotto-Elf, schönen Toren und wacker kämpfenden Midlumern um Kapitän Stefan „Seppel“ Meyer, Hans-Dieter „Sonne“ Kühl oder Michael „Gummi“ Hübner erfreuen. Die TSV-Altstars hatten im Laufe des Spiels durchaus ihre Möglichkeiten, ließen diese aber liegen.

Die Tore fielen dann auf der anderen Seite. Bastian Völker und Kai Dittmer schossen vor und nach der Pause eine verdiente 4:0-Führung für das Promi-Team heraus. „Das Spiel hätte auch 5:4 ausgehen können, wenn wir etwas abgezockter gespielt hätten.

Aber es hat trotz der zu hohen Niederlage viel Spaß gemacht“, sagte Reinhard „Festus“ Faust nach Spielschluss. Einmal brandete aber doch Jubel in der „Hemelinger Arena“ auf: Julian Meyer, der Hauptorganisator des Spiels, erzielte wenige Minuten nach seiner Einwechslung den Ehrentreffer für die Midlumer Legenden-Elf. Die Lotto-Elf antwortete mit zwei weiteren Toren durch Matthias Rose und erneut Dittmer.

Ärgern konnte das in Midlum aber keinen. (pas)

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 03.06.2017


Von Trimm-Trab zu den Kofferraumpartys

Lauftreff des TSV Midlum wird 25 Jahre. Teilnahmen an Halbmarathon, Silvester und Mühlenläufen.

Midlum. Am Anfang war der Trimm-Trab unter dem Motto Laufen ohne Schnaufen. Daraus wurde 1992 der Lauftreff, der durch Brigitte und Jürgen Itjen ins Leben gerufen wurde. Von da an ging es zweimal die Woche durch Feld und Wald.

Qualifizierte Ausbildungen

Im Frühjahr 1999 absolvierte Hannelore Strehle einen Lehrgang und leitete dann das erweiterte Angebot Walking, das schnell immer mehr Anhänger fand. 2002 absolvierten Brigitte und Jürgen Itjen die Ausbildung zu Lauftreffbetreuern. 2003 wird der Lauftreff mit dem Qualitätssiegel „gut“ und im April 2006 mit dem Prädikat „sehr gut“ ausgezeichnet. Zwischendurch ließen sich Brigitte und Jürgen Itjen sowie Telke Rosenboom 2005 zu Nordic-Walking-Betreuern ausbilden und für Telke Rosenboom folgt etwas später im selben Jahr die Ausbildung zur Nordic-Walking-Treffleiterin.

Der 8. Januar 2007 war dann der Startschuss für Sibylle Hildebrandt und die Nordic-Walking-Gruppe Ü60, die sie bis heute leitet. Am Bremerhavener City Halbmarathon wurde mehrfach teilgenommen, die Mühlenläufe und die Läufe im Rahmen des jährlichen Sportwochenendes und der Silvesterlauf sind mittlerweile fester Bestandteil des Lauftreffs.

Das gilt auch für die legendären Kofferraumpartys – veranstaltet in unregelmäßigen Abständen nach dem Laufen. Jeder Teilnehmer steuert etwas Gesundes oder auch nicht ganz so Gesundes in fester und flüssiger Form bei.

Seit 1992 lockt der TSV Midlum zahlreiche Sportler zum Lauftreff, der mittlerweile um Walking und Nordic Walking erweitert wurde.

 

 

 

 

 

 

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 23.05.2017


Liste der Geehrten beim TSV ist lang

Midlumer Sportverein zählt jetzt 698 Mitglieder

Midlum. Zufrieden blickte Ute Puschies, Vorsitzende des TSV Midlum, auf 2016 zurück und 44 Mitglieder hörten zu. Zurzeit zählt der Verein 698 Mitglieder, davon sind 73 aktive Fußballer.

Die Wahlen verliefen unaufgeregt: Vorsitzende Ute Puschies, Schriftführerin Brigitte Klatt und Sportwart Markus Lucas stellten sich zur Wiederwahl, aus der Versammlung kamen keine Vorschläge – die Bestätigung in den Ämtern erfolgte für alle einstimmig in offener Abstimmung. Ralf Schölermann scheidet turnusmäßig als Kassenprüfer aus, Nachfolger wurde Frank Rosekeit.

Neben Berichten standen zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im TSV an:

65 Jahre: Ernst Albert Kath, Ingrid Hoffmann und Silla Frers; 60 Jahre: Alfred Fiesenthaler, Klaus Striegler und Karl-Ernst Ehlers. Sie alle erhielten eine Urkunde und einen Gutschein.

50 Jahre: Peter Albers, Helga Kirchwehm, Wolfgang Harsleben, Harald Lipinski und Harald Meyer;

40 Jahre: Thomas Feldhusen, Nicole Lühr und Uwe Meiritz;

25 Jahre: Tanja Fahnert, Helmut Stuthmann und Jürgen Itjen;

15 Jahre: Nico Dehne, Katrin Federholzer, Timo Frischkorn, Magret Gläfcke, Gina Hansen, Sarah Icken-Brümmer, Alina Kestner, Annika Klittman, Stefan Klittmann, Marvin Kühl, Frank Lüdders, Marlies Lüdders, Charleen Lühr, Steven Meyer, Frank Rosekeit, Nils Schwanemann, Angela Sema, Volker Tidau, Matthias Träger und Nils Janis Wolters. Ihnen allen wurden Urkungen überreicht. (nz)

 

 

Für 65 JahreTreue zumTSV Midlum wurden Ernst Albert Kath,Ingrid Hoffmann und Silla Frers vom wiedergewählten Vereinsvorstand mit Blumen und Urkunde geehrt.  

 

 

 

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 28.03.2017


In Midlum geht es weiter sportlich zu

Rekordergebnis wiederholt:

TSV-Vorsitzende verleiht 127 Sportabzeichen – 109 gehen an Kinder und Jugendliche – 55 Mal Gold

 

 

Midlum. Sportlich, sportlicher – TSV Midlum: Insgesamt 127 Mal wurden im vergangenen Jahr die Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens erfolgreich abgelegt. Das Rekordergebnis von 2015 ist damit wiederholt worden.

Verliehen wurde 109-mal das Jugendsportabzeichen und 18-mal das Sportabzeichen für Erwachsene, wie der Leichtathletik Fachwart des TSV, Hermann Rosenboom, im Rahmen einer kleinen Feierstunde mitteilte.

Jüngste Teilnehmerin war Haniya Sbiyou mit sechs Jahren. Margot und Thomas Biebl waren mit 70 beziehungsweise 68 Jahren die ältesten Teilnehmer. Die meisten Wiederholungen, 24 und 25 Mal, gehen auf das Konto von Brigitte und Jürgen Itjen.

An die Erwachsenen appellierte Rosenboom, sich die Kinder als Beispiel zu nehmen. 27 Abzeichen in Bronze, 43 in Silber und 55 Abzeichen in Gold haben die TSV-Vorsitzende Ute Puschies und Hermann Rosenboom an die Sportler verliehen. Eine Urkunde gab es für die Familien Lüdders und Stoll, die erfolgreich das Familiensportabzeichen abgelegt haben.

Einen besonderen Dank richtete Rosenboom an die vielen Helfer –die Grundschule Midlum, die Bade- und Schwimmgemeinschaft Midlum, der Vorstand und die Übungsleiter des TSV – sowie an die Sportler. „Wir hoffen, ihr hattet alle viel Spaß beim Ablegen der Disziplinen und seid im nächsten Jahr wieder dabei.“

Für Interessenten, die noch mehr Lust auf Leichtathletik haben, bietet der TSV jeden Mittwoch Training in der Zeit von 17 bis 18 Uhr für Kinder von 6 bis 11 Jahren an. Von 19 bis 20 trainieren Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Die Termine für die Sportabzeichenabnahme 2017 sind am 3. Mai auf dem Schulsportplatz von 18 bis 19 Uhr, am 11. Juni während des Sportwochenendes von 10 bis 12 Uhr mit Abnahme der Schwimmzeiten im Freibad Midlum, am 16. August und am 20. September auf dem Schulsportplatz jeweils von 18 bis 19 Uhr. Weitere Termine sind nach Absprache möglich. Die Abnahme der Schwimmzeiten sind während der Öffnungszeiten des Freibades Midlum möglich. Auch Nichtmitglieder können beim Sportabzeichen mitmachen.

Träger des Sportabzeichens

Das Sportabzeichen in Gold erhielten:
Jannick Fabian Abraham, Tjas Aller, Thomas Biebl, Lilli Frederking, Milena Schulz, David Seitzwedel, Henry Julien Trautmann, Fiona Wackenhut, Jonas Berndt, Katinka Berndt, Sarah Berndt, Raiko Döring, Jessica Förster, Jason Aaron Kuhla, Tom Lüdders, Elisa Reiner, Angela Stoll, Jael Maurice Toebs, Jörn von Holten, Alina Weidner, Oke Aller, Annbritt Backes, Mika Großmann, Julian Hadersbeck, Sabrina Röder, Sworn Tants, Dario Worm, Fabriece Albrecht, Max Albrecht, Pascal Baumann, Samantha Becker, Jana Gerlach, Lia Glißmann, Kenny Majewski, Chiara Aiko Niehaus, Leenert Stoll, Selina Strohsal, Nele Tants, Adrian Vollmerding, Jano von Holten, Theda Stoll Alexander Fischer, Sakira Kunde Ute Puschies, Hilko Stoll, Sabine Söhl Ohsenbrügge, Phil Lüdders, Margot Biebl, Anne Reyer, Reimer Ivens, Frank Lüdders, Telke Rosenboom, Hermann Rosenboom, Brigitte Itjen und Jürgen Itjen.

Das Sportabzeichen in Silber erhielten:
Anna-Marie Zurek, Bennet Mangels, Chiara Marie Kempf, Elmedin Maka, Joceline Mia Meerkatz, Kimberly Cheyenne Stentzel, Lasse Roth, Laura Marie Haß, Leni Burgemeister, Lynn Joelina Klasmann, Malek Sbiyou, Max Andreas Trautmann, Paula Stelzer, Sarah-Sophie Drescher, Tim Ohsenbrügge, Aaliyah Alena Becker, Annika Renner, Arne Tom Wörden, Ashley Schmidt, Benedikt Reinelt, Jason Otremba, Joris Hinners, Luna Marie Schmidt, Sabine Tants, Taja-June Schnieder, Thom William Voß, Tino Brümmer, Annecke Bohlen, Ayk Tjorven Henken, Jantje Allers, Sarah Gerhardt, Sean Philllipp Voß, Sebastian Hillmann, Thalia Sarai Böhm, Elea Brümmer, Elina Hülsemann, Finja Ehler, Joana Gäckle, Malte Knorn, Merle Holzapfel, Nils Romanowski, Fenja-Marie Kunde und Michael Schmidt.

Das Sportabzeichen in Bronze erhielten:
Felicitas Emely Beltman, Haniya Sbiyou, Janno Schulz, Lena Krogmann, Lena Mikowski, Max Warnecke, Mika Darryn Anthony Biel, Noah Knaus, Sarah Noell Abraham, Yanneck Nicolas Michalla, Alexander Kruse, Anna Rosa Aesche, Jorge Tom Wörden, Lars Mahlstedt, Leon Gerhardt, Lilly Siebs, Lilly-Marleen Schultze, Luca Mangels, Marec Weidner, Bennet Hustedt, Fabian Jan Michalla, Jeremy Schmidt, Julian Kugele, Monia Moritz, Yannick Sebastian Becker, Björn Neumann und Cassandra Horn. (nz)

veröffentlicht Nordsee-Zeitung Bremerhaven am 14.03.2017


Bericht vom Lumpenball in Wurster Rundschau Nr. 46 April 2017 Seite 12